Ausbildung zum Erzieher in Hessen

Die Zugangsvoraussetzungen
Damit man die Zulassung zur Fachhochschule für Sozialpädagogik besuchen kann, setzt dies einen Realschulabschluss voraus oder aber einen anerkannten Abschluss, der gleichwertig ist und den Berufsabschluss zur Staatlich geprüften Sozialassistent/in garantiert. Aber ebenso ist eine abgeschlossene anerkannte Berufsausbildung von 2 Jahren erforderlich. Ebenso wichtig ist eine erfolgreiche Teilnahme an einer Feststellungsprüfung, damit ein Nachweis für eine gleichwertige Vorbildung besteht und die gesundheitliche Eignung vorausgesetzt werden kann.




Die Schulart
Fachhochschule für Sozialpädagogik

Dauer der Schulzeit
3 Jahre (2 Jahre Schule und im Anschluss 1 Jahr Praktikum)

Abschluss
Staatlich anerkannte Erzieherin oder Erzieher

Ziel und Lehrinhalt
Während der Ausbildungszeit gibt es unterschiedliche Lernbereiche mit verschiedenen Unterrichtsfächern

Lernbereich- 1 betrifft Gesellschaft und Kultur
Lernbereich- 2 betrifft die sozialpädagogische Praxis sowie Sozialpädagogische Theorie
Lernbereich- 3 betrifft Medien des sozialpädagogischen Handelns
Lernbereich- 4 betrifft  Sozialpädagogisches Handeln

Im Bereich der Wahlpflicht wird man sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten auseinandersetzen. Diese betreffen die sozialpädagogische Arbeit mit Kindern, Arbeit mit Jugendlichen, Arbeit der Erziehungshilfe  und Menschen mit Behinderungen, wie auch die Arbeit im interkulturellen Bereich.

Der Praktische Anteil besteht aus Praxisphasen im 1. und auch 2. Lehrjahr sowie 12 Monate Berufspraktikum im 3. Lehrjahr.

 

Übersicht der Schulen für die Erzieherausbildung in Hessen. Das Verzeichnis befindet sich noch im Aufbau, bitte haben Sie Verständnis dafür das es noch nicht fertig ist.