Ausbildung zur Erzieherin an der Elisabeth von Thüringen Schule Mainz

Zulassungsvoraussetzungen
Unterschiedliche Möglichkeiten zur Zulassung zum Bildungsgang "Erzieher/-in" sind
1. Mittlere Reife (=qualifizierter Sekundarabschluss I)  und eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung  (Sozialassistenz)
2. Mittlere Reife (=qualifizierter Sekundarabschluss I) nd eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem sozialpädagogischen Bereich.
 3. Mittlere Reife (=qualifizierter Sekundarabschluss I) und das Führen eines Haushaltes (mindestens 3 Jahre) mit einem oder mehreren minderjährigen Kind/ern.
4. Die allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife und ein Praktikum für die Dauer von mindestens vier Monaten in einem sozialpädagogischen Arbeitsbereich.
Ein freiwilliges soziales Jahr, die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes oder eine einschlägige ehrenamtliche Tätigkeit kann unter bestimmten Bedingungen angerechnet werden.
Außerdem ist für die Aufnahme an dieser Schule notwendig mit den Grundsätzen der Grundordnung für katholische Schulen in freier Trägerschaft in Rheinland-Pfalz konform zu gehen. Diese orientieren sich am christlichen Welt- und Menschenverständnis.
Die Schule
Die Schule ist eine kath. Schule im Bistum Mainz, deren Schulleben auf Grundlage des christlichen Mensch- und Weltbildes gestaltet wird. Die Schule engagiert sich in besonderem Maße für benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
Die Ausbildung dauert drei Jahre in Vollzeit. Dabei werden zwei Jahre im theoretischem Unterrichte in der Schule absolviert und das letzte Jahr als Berufspraktikum in einer pädagogischen Einrichtung abgeleistet.
Die Schule bietet einen Lehr- und Lebensraum für Schüler/innen und Lehrer/innen und ist gleichzeitig Begegnungsstätte für alle.
Gegenseitige Wertschätzung, Offenheit und Kritikfähigkeit bilden die Basis der Zusammenarbeit und schaffen Vertrauen.
Die Auszubildenden erfahren während der kompletten Ausbildungsphase eine enge Begleitung durch ein Lehrerteam.
Während des Berufspraktikums haben die Schüler/innen die Möglichkeit zur Zusatzqualifikation in Reiligionspädagogik.

Ziele der Ausbildung
Ein angemessenes Arbeitsklima und eigenverantwortliches Handeln fördern die Kooperation zwischen Schülern und Lehrern.
Gemeinsame Feste und Feiern dienen der Begegnung und dem Austausch. So wird Schulgemeinschaft sicht- und erlebbar. Die Gemeinschaft wird durch Gottesdienste und Orientierungstage gestärkt.
Während des Berufspraktikums sollen die Auszubildenden bei der Planung und Durchführung ihres Abschlussprojektes bestmöglich auf ihre spätere Arbeit eingestellt werden. Hierbei unterstützen die Lehrer die Verknüpfung von Theorie und Praxis.
Es soll eine fundierte Ausbildung auf hohem Niveau stattfinden.
Die Schüler werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und darin gefordert, sich mit ihrer eigenen Religiosität und den Fragen des Glaubens auseinanderzusetzen.

Es werden besondere religionspädagogische Kompetenzen vermittelt.

Kontakt:
Elisabeth-von-Thüringen-Schule
Rektor-Plum-Weg 14
55122 Mainz
Tel. 0 61 31/67 11 37
Fax 0 61 31/96 14 10
E-Mail: info@elisabeth-von-thueringen-schule.de
Internet: www.elisabeth-von-thueringen-schule.de

Standort

Karte


Produktempfehlungen aus unserem Shop


Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Kita-Newsletter + Praxismaterial

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Kita-Newsletter an und du bekommst 1x im Monat: Aktuelle Fachtexte Leitfäden, Praxismaterial und News. Unbeschränkten Zugriff auf unseren Praxismaterial Downloadbereich und Informationen zu unserem Kita-Quiz und Gewinnspielen.

Wir geben deine E-Mail-Adresse nicht weiter. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unseren Versand-, Analyse-, Datenschutz- und Widerrufshinweisen.