Ostereier mit Seidenpapier färben

Das wird gebraucht:

Ausgeblasene, gereinigte und getrocknete Eier (achte darauf, dass die Eier wirklich innen sauber und trocken sind, da sie sonst unangenehm riechen können und es nicht sehr hygienisch ist.)

Seidenpapier in kleinen Schnipseln

Wasser

Schaschlikspieße und Korkstopfen

So wird’s gemacht:

Bereite das Ei vor, indem du es auf einen Schaschlikspieß steckst. Kleine Korkstopfen, die man ganz einfach aus Weinkorken zuschneiden kann, halten die Eier auf dem Spieß.

Tauche das Ei in Wasser, damit die Schale nass wird. Nun „klebst“ du die Seidenpapierschnipsel auf die nasse Schale. Das Papier haftet auf dem Ei. Beklebe die komplette Schale mit Schnipseln in unterschiedlichen Farben. Befeuchte noch einmal das gesamte Ei und stelle es dann zum Trocknen auf.

Nachdem das Papier komplett ausgetrocknet ist, kann es ganz leicht vom Ei abgelöst werden. Zurück bleibt ein Ei, das in Pastellfarben erstrahlt und dessen Farben aquarellartig ineinander gelaufen sind.

Diese Färbemöglichkeit ist schon für ganz junge Kinder machbar. Hier müssen die Erzieher eventuell das Ei festhalten. Ältere Kinder schaffen es, in einer Hand den Schaschlikspieß mit dem Ei zu halten und mit der anderen Hand die Schnipsel aufzukleben.

Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Kita-Newsletter + Praxismaterial

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Kita-Newsletter an und du bekommst 1x im Monat: Aktuelle Fachtexte Leitfäden, Praxismaterial und News. Unbeschränkten Zugriff auf unseren Praxismaterial Downloadbereich und Informationen zu unserem Kita-Quiz und Gewinnspielen.

Wir geben deine E-Mail-Adresse nicht weiter. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unseren Versand-, Analyse-, Datenschutz- und Widerrufshinweisen.