Fachtexte

Kinder mit AD(H)S im Kindergarten – die wichtigsten Fragen und Antworten

Unkonzentrierte und zappelige Kinder, die eine geringe Frustrationstoleranz haben und ständig unangenehm auffallen fordern pädagogische Fachkräfte heraus. Häufig heißt es dann: „Das Kind hat bestimmt ADHS.“ Eine

Die sozial-emotionale Entwicklung im Kindergarten fördern – warum Kinder erst einmal kleine Egoisten sein müssen

Eine Kindergartengruppe, in der alle Kinder gut miteinander auskommen, friedlich spielen und die Grenzen der anderen immer akzeptieren existiert nicht. Immer wieder kommt es zu Streit und Konflikten, weil sich alle gleichzeitig mit einem

Supervision, Fachberatung und Coaching für Erzieher/innen und pädagogische Fachkräfte – ist das wirklich notwendig?

„Ich bilde mich regelmäßig fort und lese Fachliteratur – muss ich als Erzieherin da zusätzlich auch noch an einer Supervision teilnehmen?“   In den allermeisten Fällen lautet die Antwort eindeutig „ja“!

Altershomogene Gruppenarbeit Vor und Nachteile Chancen und Perspektiven

Wie alt die Kinder in einer Einrichtung sind ist heute sehr unterschiedlich und variiert nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sondern auch von Kita zu Kita. In den meisten Einrichtungen ist die Alterspanne von drei bis sechs Jahren

Das Thema „Familie“ im Kindergarten aufgreifen – Warum die Umsetzung schwieriger sein kann als gedacht

Das Thema „Familie“ wird im Kindergarten regelmäßig aufgegriffen. Der Grund liegt auf der Hand: Jedes Kind ist Teil einer Familie – wie auch immer diese aussieht. Die Familie ist für Kinder identitätsstiftend, schenkt Geborgenheit und

Fachkräftemangel in Kitas – können Studiengänge im Bereich Kindheitspädagogik der dramatischen Entwicklung entgegenwirken?

Seit 2011 bieten alle 16 Bundesländer Studiengänge im Bereich Kindheitspädagogik an. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen soll die vorschulische pädagogische Arbeit aufgewertet und die Betreuungsqualität in Krippen und Kitas verbessert

Alltägliches Lernen sichtbar machen – viel mehr als „nur“ gespielt

Es ist noch gar nicht so lange her, da galten die Kitas, die einen Rahmenplan an der Tür hängen hatten, als besonders gut und innovativ. Doch ein Rahmenplan, in dem man vorgegebene Projekte und Aktionen ankündigt, ist mittlerweile komplett

Kinderschutz und Kinderschutzarbeit in der Kita – Was tun, wenn Kinder in Gefahr sind?

Auch wenn es nichts Schlimmeres gibt als die Vorstellung, dass ein Kind leidet – nahezu jede pädagogische Fachkraft wird während ihres Berufslebens mit dem Thema Kinderschutz konfrontiert. Allein der Verdacht ein Kind könnte sexuellem

Erziehungspartnerschaft im Kindergarten und in der Krippe – wie „Elternarbeit“ heute funktionieren kann

Um zunächst zu verstehen, was eine „Erziehungs- und Bildungspartnerschaft“ ausmacht und warum Experten den Begriff „Elternarbeit“ heute nicht mehr gerne gebrauchen, kann dieses Beispiel nützlich sein:

Seiten

Fachtexte abonnieren