Spiele zur Sprachförderung

Durch die richtige Auswahl von Spielen kann die Sprachförderung ganz eingach in den Kindergarten-Alltag integriert werden. So verbesserb die Kinder ganz nebenbei ihre Grammatik und erweitern ihren Wortschatz.

 

Ich sehe was, was du nicht siehst“

Alter:

ab ca. 4 Jahren

 

Gruppengröße:

größere Gruppe ab acht Kindern

 

Lern – bzw. Förderschwerpunkt:

Ausdrucksfähigkeit, Kommunikationskompetenz, Konzentration

 

Dieses Spiel kennt vermutlich jeder noch aus seiner eigenen Kindheit. Der Vorteil: Man braucht kein Material, daher eignet es sich gut, um beispielweise eine kurze Wartezeit zu überbrücken oder aber als gezielte Sprachförderungseinheit für Vorschulkinder.

 

Ablauf:

Das erste Kind schaut sich im Raum um und sucht sich einen Gegenstand aus ohne ihn zu nennen. Dann beginnt es das Spiel mit den Worten:

Ich sehe was, was ihr nicht seht und das ist rot“.

Neben Farben können auch andere oder zusätzliche Adjektive zur Umschreibung genutzt werden. Diejenigen Mitspieler, die eine Idee haben, welchen Gegenstand sich das Kind ausgesucht haben könnte, melden sich per Handzeichen. Sie werden von ihm oder ihr dann nach und nach aufgerufen und können ihre Vermutung äußern. Ist diese richtig, darf das Kind, welches des Rätsels Lösung gefunden hat, nun selbst einen Gegenstand aussuchen. Ansonsten ruft der erste Spieler so lange weitere Kinder auf, bis eines schließlich die richtige Antwort nennt.

 

 

 

Auf, unter, zwischen, in, neben“

 

Alter:

ab ca. 4 Jahren

 

Gruppengröße:

Groß- oder Kleingruppe

 

Material:

verschiedene Gegenstände, auf jeden Fall aber einen Stuhl und ein Korb oder eine Kiste

 

Dieses Spiel eignet sich besonders zur Sprachförderung im Alltag für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache, kann aber gut in den Morgen- oder Abschlusskreis integriert werden. Es geht darum, die Präpositionen zu üben, also Verhältniswörter wie in, auf, unter, neben, hinter, vor usw.

 

Ablauf:

Zu Beginn des Spiels setzt du einen Teddy oder einen anderen Gegenstand auf den Stuhl und erklärst den Kindern:

Der Teddy sitzt auf dem Stuhl“.

Nun dürfen die Kinder nacheinander (natürlich nur diejenigen, die dies möchten) die Gegenstände platzieren und dazu einen Satz sprechen. Wichtig ist, dass du die Kinder dazu animierst deutlich zu reden und ganze Sätze zu benutzen. Die Vorschulkinder können auch versuchen, mehrere Präpositionen in einem Satz unterzubringen:

Der Teddy sitzt unter dem Stuhl und der Ball liegt im Korb.“

 

Tipp: Dieses Spiel eignet sich gut, um zu überprüfen ob die einzelnen Kinder den richtigen Umgang mit Präpositionen beherrschen. Diese Kompetenz wird in den gängigen Beobachtungsbögen zur Sprachentwicklung abgefragt.


Produktempfehlungen aus unserem Shop


Ihre Anmeldung konnte nicht validiert werden.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Kita-Newsletter + Praxismaterial

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Kita-Newsletter an und du bekommst 1x im Monat: Aktuelle Fachtexte Leitfäden, Praxismaterial und News. Unbeschränkten Zugriff auf unseren Praxismaterial Downloadbereich und Informationen zu unserem Kita-Quiz und Gewinnspielen.

Wir geben deine E-Mail-Adresse nicht weiter. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unseren Versand-, Analyse-, Datenschutz- und Widerrufshinweisen.