Weihnachten und Advent im Kindergarten

Die besondere Zeit des Jahres, die gleichzeitig auch eine herausfordernde für Erzieherinnen und Erzieher ist, ist Weihnachten. Fachkräfte sind auf der Suche nach dem passenden Projekt. Weihnachten im Kindergarten soll schließlich immer wieder neu und doch vertraut sein. Bastelangebote und religiöse Projekte stehen oft im Vordergrund, um den Kindern die Vorfreude auf das Weihnachtsfest angenehm und besonders zu gestalten. Allerdings stehen Erzieherinnen immer wieder vor der Herausforderung, nicht sich ständig wiederholende Angebote zu nutzen, stattdessen sollte es möglichst abwechslungsreich sein, viele Sinne ansprechen und den Kindern Freiräume zur Entfaltung ihrer eigenen Kreativität ermöglichen.

Bastelideen für Weihnachten und die Adventszeit im Kindergarten

Sterne an den Fensterscheiben, eine Kerze auf dem Regal, der Adventskranz steht im Raum und die Tannenzweige erfüllen den Raum mit diesem besonderen Weihnachtsduft. Die Kinder sind voller Vorfreude und die Erzieherinnen wünschen sich ein paar gute Ideen für die kommenden Wochen. Wie wäre es mit einer Bastelei, bei der man gleichzeitig nachhaltig agiert. Aus Walnussschalen bastelst du Nussmäuschen mit den Kindern. Und die Nüsse werden zu Plätzchen verarbeitet oder einfach so genascht. Eine andere Idee bieten dir die Mandarinen, die man im Dezember überall kaufen kann und die den meisten Kindern sehr gut schmecken. Aus den Mandarinenschalen gestalten die Kinder kleine Kerzen. Sobald ihr die Kerzen anzündet, entsteht ein stimmungsvolles Licht und die Schalen scheinen zu leuchten.
Doch so schön die kleinen Bastelideen für Weihnachten im Kindergarten auch sind, oftmals soll es ein Angebot sein, das längerfristig angelegt ist. Hier lohnt es sich frühzeitig in die Planung einzusteigen. Hast du schon einmal daran gedacht, mit den Kindern die Herbergssuche nachzuspielen? Es geht hierbei nicht um die biblische Korrektheit, sondern vielmehr darum, Empathie zu entwickeln und sich in die Gefühle anderer Menschen hineinzuversetzen.


Das Projekt: Weihnachten im Kindergarten

Besonders schön ist es, wenn du gemeinsam mit den Kindern die Geschehnisse aus Bethlehem aufarbeitest, ihr euch Figuren ausdenkt, die im Improvisationstheater eine Rolle spielen sollen und dann die Rollen verteilt werden. Es reicht, ein paar Eckpunkte herauszustellen:

  • Maria und Josef suchen eine Übernachtungsmöglichkeit
  • Niemand lässt sie eintreten
  • Völlig verzweifelt suchen sie sich einen Platz in einem Stall
  • Die Hirten entdecken den Stern am Himmel

Diese wenigen Vorgaben reichen schon aus. Den Rest kannst du – nach einem entsprechenden vorbereitenden Gespräch – den Kindern überlassen. Dadurch wird die Dynamik im Rollenspiel immer etwas verschieden sein, denn die Kinder schlüpfen sicher immer wieder in unterschiedliche Rollen. Zugleich entwickeln sie jedoch Zuneigung zu den einzelnen Figuren und hinterfragen das Verhalten.

Lernchancen in verschiedenen Bereichen

Neben den klassischen Angeboten im kreativen Bereich, kannst du mit den Kindern auch Backen. Eine schöne Idee sind die selbstgebackenen Nikolaussäckchen aus süßem Hefeteig.
Beteiligt ihr euch mit der Kita an einem Adventsbasar oder gestaltet ihr sogar euren eigenen Markt? Dann sind die gebrannten Mandeln immer ein Renner bei den Besuchern. Sogar in Zeiten, in denen wir keinen speziellen Adventsmarkt anbieten können oder dürfen, kaufen Eltern oder Großeltern sicher gern ein Päckchen der süßen Mandeln.
Die Herstellung für gebrannte Mandeln eignet sich jedoch für jüngere Kinder vielleicht noch nicht so gut. Wenn du mit den Kleinen aktiv werden möchtest, backe Plätzchen oder gestalte Salzteigfiguren für den Weihnachtsbaum. Viele Plätzchenrezepte sind einfach nachzubacken und machen den Kindern großen Spaß. Nach dem Backen kannst du dich mit deiner Gruppe gemütlich hinsetzen, die Kerzen am Adventskranz anzünden und die süße Leckerei gemeinsam essen.
Eine Bewegungsbaustelle mit dem Thema „Nikolaus“ ist nur eine Idee, um dem Bewegungsdrang der Kinder Rechnung zu tragen. Auch hier ist es gut, wenn du das Angebot den Bedürfnissen der von dir betreuten Kinder anpasst. Besonders an Tagen, an denen das Wetter es nicht zulässt nach draußen zu gehen, ist es wichtig, dass du Bewegungsalternativen anbietest, um den Kindern einen Ausgleich zu bieten. So können sie sich austoben und hinterher an anderen Projekten wieder konzentrierter arbeiten.

Religiöse Angebote für den Kindergarten zu Weihnachten

Viele besondere Tage in der Adventszeit sind religiösen und in unserer Kultur zumeist christlichen Ursprungs. Doch im Kindergarten sollte man dieses religiöse nicht zu sehr in den Vordergrund stellen, insbesondere dann nicht, wenn Kinder aus verschiedenen Kulturkreisen betreut werden. Du kannst die Festtage jedoch zum Anlass nehmen, um den jeweiligen Hintergrund allgemeingültiger darzulegen.
So ist beispielsweise das Fest der heiligen Barbara am 04. Dezember auch ein Symbol dafür, dass trotz der dunklen Wintertage das Leben erblüht. Es ist eine spannende Erfahrung für die Kinder, die „toten“ Zweige von Kirschbäumen (alternativ können es auch andere Baumzweige sein) in eine Vase zu stellen und zu beobachten, wie sich die Knospen im warmen Raum langsam öffnen.
Der Nikolaustag am 06. Dezember ist zugleich auch der Gedenktag für den heiligen Bischof Nikolaus von Myra. Hier bietet es sich an, neben der Darstellung der bereits bekannten Nikolauslegenden mit den Kindern eine „Reise nach Myra“ zu unternehmen. Das ist ein guter Anknüpfungspunkt, wenn du Kinder aus der Türkei betreust. So sind auch sie in dieses christliche Projekt integriert.
Am 13. Dezember feiern die Schweden das Luciafest und mittlerweile schwappt diese Tradition auch mehr und mehr zu uns über. Mit batteriebetriebenen LED Lichterketten gestaltest du Lichterkränze für die Köpfe der Kinder und liest die Geschichte der heiligen Lucia vor.
Die Wintersonnenwende vom 21. zum 22. Dezember ist nochmal ein besonderer Tag. Nach der längsten Nacht des Jahres ist ab sofort die Trendwende eingeläutet und die Tage werden wieder länger. Hier bieten sich dir eine Vielzahl von Möglichkeiten, um mit den Kindern über das Wetter, das Verhältnis von Tag und Nacht, die Bedeutung von Licht in dunklen Nächten, usw. zu sprechen. Was auch immer du zum Schwerpunkt machen möchtest: Weihnachten im Kindergarten sollte abwechslungsreich und für die Kinder spannend bleiben, damit sie sich immer wieder neu mit der besonderen Zeit auseinandersetzen können.

Stille spüren – Ruhe aushalten: Auch das ist Weihnachten

Kindergarten und Stille widersprechen sich. Zumindest denkt man das im ersten Moment. Aber wenn du den Kindern Möglichkeiten bietest, um sich zurückzuziehen und die Ruhe als erholsame Erfahrung wahrzunehmen, werden die Kinder dieses Angebot gern annehmen.
Kurze Traumreisen ins Land der Sterne oder zum Weihnachtsmann, eine Schlittenfahrt mit dem Nikolaus oder die traumhafte Suche nach einem Weihnachtsbaum sind nur einige Impulse, die du nutzen kannst, um den Kindern eine frei erdachte Geschichte zu erzählen. Im Hintergrund läuft leise Musik, jedes Kind sitzt oder liegt entspannt da und du bist das Zentrum des stillen Seins. Kinder können sich übrigens auch auf Meditationen einlassen. Es braucht nur ein bisschen Übung. Probiere es doch mal aus!

Der Klassiker: Fensterdeko für die Advents- und Weihnachtszeit

Kindergarten ohne geschmückte Fenster geht gar nicht, oder? Und zu Weihnachten erst recht nicht. Sterne in den unterschiedlichsten Ausführungen eignen sich hervorragend als Fensterdeko im Kindergarten zu Weihnachten. Strohsterne sind in den letzten Jahren ein wenig aus der Mode geraten, bieten aber immer noch eine tolle Gelegenheit, die Feinmotorik von Kindern zu schulen.
Natürlich sind insbesondere für die jüngeren Kinder auch Prickelsterne oder die klassischen Ausschneidevarianten eine Möglichkeit. Hast du schonmal mit Spaghetti Sterne gestaltet? Jedes Kind braucht eine Sternvorlage, die Nudeln werden aufgeklebt und die überlappenden Enden werden abgeschnitten.

Musik gehört dazu an Weihnachten: Kindergarten erklingt

Ganz egal, ob du eine Klanggeschichte zu Weihnachten im Kindergarten mit den Kindern spielen möchtest, oder ob ihr klassische Weihnachtslieder singt: Die Gelegenheit Musik in den Alltag zu integrieren, ist in der Adventszeit besonders gut. Wichtig ist, dass du dabei nicht nur CDs abspielst, sondern mit den Kindern wirklich selbst aktiv bist. Probiert verschiedene Instrumente aus (im besten Fall kannst du auf eine entsprechende Sammlung von Orff-Instrumenten zurückgreifen), singt gemeinsam und vielleicht musiziert ihr ja auch mit Alltagsgegenständen, um eine weihnachtliche Geschichte musikalisch zu gestalten.

Lebkuchen Schneemann

Köstliche Nascherei im Winter: leckere Pfefferkuchen-Schneemänner

 Diese leckeren Schneemänner lassen sich aus Süßigkeiten herstellen, die von der Weihnachtsfeier übrig geblieben sind und sehen einfach toll aus!

Manderinenlichter Manderinenkerzen

Stimmungsvoller Advent: Mandarinenkerzen basteln

Kerzen gehören zur Adventszeit wie bunte Kostüme zu Fasching. Als Alternative zu gekauften Kerzen und Teelichtern lassen sich kleine Kerzen auch einfach selbst herstellen. Der Clou: Sie werden aus Mandarinenschalen gebastelt!

Karnevals- und Faschingsdekoration selbst gemacht: bunte Girlanden

Diese Girlanden aus Papierstreifen können Vorschulkinder schon alleine herstellen, jüngere Kinder brauchen ein wenig Anleitung. Aus buntem Papier werden Streifen ausgeschnitten. Die Breite sollte zwei bis drei Zentimeter betragen, die Kinder müssen aber nicht zu exakt vorgehen.

Reißtechnik: Lustiger Schneemann mit Hut und Besen

Die Kinder reißen weißes, schwarzes und orangefarbenes (Glanz-)Papier in kleine Stücken. Dann malen sie die Umrisse eines Schneemanns auf ein Blatt Papier. Die weißen Papierstückchen werden nun mithilfe von Kleister innerhalb der Umrisse aufgeklebt.

Innovative Bastelidee: Wolleschäfchen mit Kordel

Egal ob sie in einer Herde daher kommen,zu Ostern oder zu Weihnachten als Bewohner einer selbst gebastelten Krippe dienen: Kleine Schäfchen sehen niedlich aus und sind gar nicht schwer zu basteln. Wichtig ist, dass du dicke Wolle oder Kordel verwendest, damit die Schafe nicht frieren müssen.

.

Produktempfehlungen aus unserem Shop

Weihnachten und Advent im Kindergarten abonnieren